Interessenbekundungsverfahren zur Übernahme des Greppiner Jugendfreizeittreffs

Der Landkreis Anhalt - Bitterfeld wendet sich an anerkannte Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII bzw. andere Träger der Jugendarbeit, die die Voraussetzungen nach § 74 SGB VIII erfüllen und deren Satzungszweck die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist, ihr Interesse an der Übernahme der Trägerschaft für den Greppiner Jugendfreizeittreff (Größe ca. 360 m² zuzüglich abgeschlossenes Außengelände), Schrebergartenstraße 10 in 06803 Bitterfeld-Wolfen, Ortsteil Greppin, zu bekunden.

Der Greppiner Jugendfreizeittreff erbringt Leistungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit nach den §§ 11 bis 14 SGB VIII für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 27 Jahren.

Bei Öffnungszeiten von Montag - Donnerstag von 15:00 - 21:00 Uhr, Freitag und Samstag von
15:00 - 22:00 Uhr und Sonntag von 14:00-19:00 Uhr besuchen durchschnittlich 20 Kinder und Jugendliche den Jugendclub, um dort ihre Freizeit zu verbringen. Da der Greppiner Jugendfreizeittreff im Stadtentwicklungskonzept der Stadt Bitterfeld-Wolfen und in der Jugendhilfeplanung fest verankert ist, ist eine weitere Betreibung der Kinder- und Jugendeinrichtung dringend erforderlich.

Bitte reichen Sie bis 31.12.2017 Ihre formlose Interessenbekundung und ihr Konzept zur Betreibung der Kinder- und Jugendeinrichtung an den

Landkreis Anhalt-Bitterfeld
Jugendamt
Am Flugplatz 1
06366 Köthen (Anhalt) ein.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Weber, Sachbearbeiterin Jugendarbeit im Jugendamt des Landkreises Anhalt- Bitterfeld (Tel. Nr. 03496/ 601606).

Allen interessierten anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII bzw. anderen interessierten Trägern der Jugendarbeit, die die Voraussetzungen nach § 74 SGB VIII erfüllen wird am Dienstag, den 19.12.2017
von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr die Möglichkeit gegeben, die Einrichtung zu besichtigen.

Vertreter der Kommune, des Jugendhilfeausschusses und des Jugendamtes des Landkreises Anhalt-Bitterfeld werden anwesend sein, um Fragen zur Übernahme und Betreibung sowie zur finanziellen Förderung der Einrichtung zu beantworten.


Zurück | drucken