Industrie- und Filmmuseum Wolfen

Industrie- und FilmmuseumFotofilme haben Sie sicherlich schon eine Menge verknipst. Aber wissen Sie, wie viele Arbeitsschritte notwendig sind, um solche Filme herzustellen? Wer in der Filmproduktion arbeitete, sah stundenlang das Tageslicht nicht und durfte keine Lampe anschalten. Nur unter Dunkelkammerbedingungen war die Produktion von Film möglich. Ahnen Sie, unter welchen harten Temperatur- und Lichtbedingungen die Frauen und Männer in der Filmfabrik Wolfen bis in die 90er Jahre arbeiteten?

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann besuchen Sie das Industrie- und Filmmuseum Wolfen! In einem der ersten Produktionsgebäude der Filmfabrik Wolfen (Baujahr 1909) zeigen wir Ihnen die Herstellung von Foto- und Kinefilm. Begeben Sie sich auf einen historischen Streifzug durch die Geschichte von Agfa und Orwo. Lernen Sie die einst zweitgrößte Filmfabrik der Welt kennen!

In unserer Ausstellung erfahren Sie nicht nur, dass in der Filmfabrik Wolfen 1936 der erste moderne Farbfilm der Welt hergestellt wurde. Auf ihm wurde 1941 der erste deutsche Farbfilm "Frauen sind doch bessere Diplomaten" gedreht, 1942/43 der weit erfolgreichere Film "Münchhausen" mit Hans Albers in der Hauptrolle. Die Anlage, auf der das Filmmaterial produziert wurde, ist heute im Industrie- und Filmmuseum Wolfen zu besichtigen. Sie können auch darüber staunen, wie sich eine ländlich geprägte Region zu einer der größten Industrieregionen Mitteldeutschlands gewandelt hat. Wir laden Sie auf eine industriegeschichtliche Zeitreise vom Jahr 1800 bis ins Jahr 2004 ein.

Industrie- und FilmmuseumIn der Schatzkammer des Museums ist die größte Sammlung historischer Fotoapparate Sachsen-Anhalts untergebracht. Es erwarten Sie über 800 Liebhaberstücke. Ab und zu verwandelt sich das Museum in ein Kino, das ältere und vielleicht schon vergessene Filme auf die Leinwand bringt. Für Kunst- und Kulturinteressierte wird ein abwechslungsreiches Sonderaus-stellungsprogramm zur historischen und zeitgenössischen Fotografie angeboten.

Bitte beachten Sie:
Ein Besuch der Ausstellung "Filmherstellung" ist nur im Rahmen einer Führung möglich. Die Führungen finden täglich (außer montags) um 10, 12 und 14 Uhr statt.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 16 Uhr
Montag geschlossen

Eintritt:

Erwachsene: 5,00 Euro
ermäßigt: 2,50 Euro

Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder, für jedes weitere Kind gilt der ermäßigte Eintrittspreis): 10,00 Euro

Für Führungen außerhalb der regulären Öffnungszeiten (Di bis So: 10 - 16 Uhr) berechnen wir pro Führung 15,00 Euro.

(Der ermäßigte Preis gilt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, ALG-II-Empfänger, Studenten, Auszubildende, Dienstleistende im Bundesfreiwilligendienst sowie gleichwertige Dienste, Rentner, Schwerbehinderte, Besuchergruppen ab 10 Personen. Ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen.)

Kinder bis 7 Jahre und Schulklassen haben freien Eintritt!
Dies gilt für: Grundschulen, Sekundarschulen und Gymnasien.

Bitte beachten Sie auch unsere Benutzungs- und Entgeltordnung.

Beschreibung (Dateigröße)
  1. Entgeltordnung Museen Entgeltordnung Museen ( 100.93 kB)

Kontakt:
Industrie- und Filmmuseum Wolfen
Chemiepark Bitterfeld-Wolfen, Areal A
OT Wolfen
Bunsenstrasse 4
06766 Bitterfeld-Wolfen
Tel.: 03494 636446
Fax: 03494 636091
Mail: info@ifm-wolfen.de
Internet : http://www.ifm-wolfen.de/

Bildergalerie Industrie- und Filmmuseum

Zurück | drucken