Sprungmenü Springe zu den Hinweisen zur Barrierearmut Springe zur Leichten Sprache Springe zum Suchfeld Springe zum Hauptinhalt Springe zu den Kontaktinformationen

Titel vergeben – Das sind die „Familienfreundlichen Unternehmen Landkreis Anhalt-Bitterfeld 2018“!

Der Alltag der Menschen ist von den Anforderungen, die Arbeit und Familie an jeden einzelnen stellen, geprägt. Die Vereinbarkeit von Beruf & Familie zu unterstützen haben sich auch die Unternehmen des Landkreises auf die Fahnen geschrieben:
32 von ihnen folgten dem Aufruf des Landkreises Anhalt-Bitterfeld zur Bewerbung um den Titel "Familienfreundliches Unternehmen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld 2018". Am 18. Dezember 2018 fand die feierliche Verleihung des Titels in der Veranstaltungshalle des Gut Mößlitz bei Zörbig statt.
Bevor es zur Titelvergabe ging, informierten der stellv. Landrat Bernhard Böddeker und die Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises, Anja Sachenbacher, über das Anliegen. Die Titelvergabe "Familienfreundliches Unternehmen" richtet sich an Firmen, egal ob kleiner Privatbetrieb mit wenigen Beschäftigten oder Großunternehmen. Durch den Landkreis wurde sie in drei Kategorien ausgelobt: Betriebsgröße bis 20 Beschäftigte, von 21 bis 250 Beschäftigte und mehr als 250 Beschäftigte. Im Mai war Start und bis Mitte August 2018 war Zeit, einen entsprechenden Fragebogen auszufüllen. Danach werteten die Mitglieder der kompetenten Jury, allesamt Mitglieder der AG Beruf & Familie des Lokalen Familienbündnisses, selbige aus und prüften die Bewerber.

Familienfreundliche Arbeitsbedingungen sind gefragt. Es geht um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Denn Mütter und Väter, aber zunehmend auch Beschäftigte, die einen Familienangehörigen pflegen müssen, sollten nicht vor die Wahl gestellt sein: entweder Beruf oder Familie. Wie man beides vereinbaren kann, haben die 32 Bewerbungen auf ganz individuelle Weise gezeigt. Den Beschäftigten wird Wertschätzung und ein respektvoller Umgang entgegengebracht, der sich motivationssteigernd auswirkt. Auch Kirsten Frohnert, Projektleiterin des Unternehmensnetzwerkes „Erfolgsfaktor Familie“ unterstrich dies sehr eindrucksvoll und kurzweilig in ihrem Impuls zu Beginn der Veranstaltung. Es ginge nicht um ein „Wunschkonzert der Mitarbeiter, sondern vielmehr darum, wie man im Rahmen der betrieblichen Erfordernisse familienbewusste Arbeitsbedingungen“ schaffe. Ihre Worte kamen an, und vom Angebot, dies in einem gemeinsamen Workshop zu vertiefen, wird im Februar 2019 Gebrauch gemacht werden.

32 Bewerbungen wurden aufgenommen und ausgewertet – die Titelträger 2018 stehen fest:

Kategorie I : Betriebsgröße bis 20 Beschäftigte
Industrie- und Wartungsservice Bitterfeld
Sportgaststätte Sandersdorf
Bosch Car Service Zerbst (Punktbester)
MEBA GmbH
Physiotherapie Backes Bitterfeld-Wolfen

Kategorie II : Betriebsgröße bis 21 bis 250 Beschäftigte
Wohnungsgesellschaft Köthen
Texplast GmbH Wolfen
Köthen Energie GmbH (Punktbester)
envia Therm Bitterfeld
Seniorenpflegeheim „Rosenhain“ Köthen
Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen (Punktbester)
JANSSEN GmbH & Co. KG
ZEIDLER GmbH
Udo Achtert GmbH
Pflegeteam Liebe Gossa
allnex Resins GmbH Greppin
Abena GmbH Heideloh
ORGANICA Feinchemie GmbH Wolfen
Industriefabrik Schneider GmbH
Miltitz Bitterfeld-Wolfen
IKA Innovative Kunststoffaufbereitung Wolfen
Chemiepark Bitterfeld-Wolfen
KGM Konstr. Glas- und Metallbau Zerbst
Figaro Bitterfeld-Wolfen
FEV Dauerlaufprüfzentrum Brehna
Gut Zehringen GmbH

Kategorie III : Betriebsgröße über 250 Beschäftigte
Kranbau Köthen
Heraeus Greppin (Punktbester)
mibe Brehna
ORWO Net Wolfen
SOEX Wolfen
Gesundheitszentrum Bitterfeld

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir so viele Unternehmen auszeichnen durften, denn familienbewusste Firmenpolitik ist in den Unternehmensphilosophien und das auf breiter Basis angekommen. Sie kann einen angemessenen Lohn nicht ersetzen, aber wirkungsvoll ergänzen.

Vielen Dank an alle Bewerber und nochmals herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger!