Geflügelpest bei einem toten Wildvogel in Bitterfeld festgestellt

Bei einem im Ortsteil Bitterfeld der Stadt Bitterfeld-Wolfen tot aufgefundenen Haubentaucher wurde am 27.02.2017 durch das Landesamt für Verbraucherschutz Sachsen-Anhalt das Aviäres Influenzavirus A des Subtypes H5 in der Probe nachgewiesen. Somit wurde der Verdacht auf Geflügelpest amtlich festgestellt.

Die Veterinärbehörde des Landkreises Anhalt-Bitterfeld hat deshalb eine Allgemeinverfügung zur Festlegung eines Sperrgebietes und eines Beobachtungsgebietes erlassen. Innerhalb dieser Gebiete gelten bestimmte Schutzmaßnahmen. So dürfen z.B. im Sperrbezirk Vögel und Bruteier nicht aus dem Bestand verbracht werden. Weitere und nähere Informationen sind nachstehender Verfügung zu entnehmen.


Zurück | drucken