Sprungmenü Springe zu den Hinweisen zur Barrierearmut Springe zur Leichten Sprache Springe zum Suchfeld Springe zum Hauptinhalt Springe zu den Kontaktinformationen

Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt

Mit dem Regionalen Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt(RÜMSA) hat sich der Landkreis Anhalt-Bitterfeld zum Ziel gesetzt, den Übergang Jugendlicher von der Schule in die Ausbildung und den Beruf durch ein koordiniertes und rechtskreisübergreifendes Übergangsmanagement zu optimieren.

Die gemeinsame Aufgabe der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau-Wittenberg, des Jobcenters (KomBA-ABI), des Jugendamts des Landkreises Anhalt-Bitterfeld und des Landesschulamts Sachsen-Anhalt besteht in der Förderung der beruflichen und sozialen Integration aller jungen Menschen im Landkreis.

Die Koordinierungsstelle RÜMSA begleitet und steuert diesen Prozess. Folgende Ziele wurden für die erfolgreiche Umsetzung festgesetzt:

  • Herstellen von Transparenz der Angebote am Übergang Schule - Beruf
  • Entwicklung einer Homepage mit allen relevanten Informationen zum Übergang Schule-Beruf für Jugendliche, Eltern, Schulen, Unternehmen der Region und anderweitig beteiligten Einrichtungen gebündelt aus einer Hand
  • Attraktivität des lokalen Arbeitsmarktes steigern und damit einhergehend dem Fachkräftemangel in regionalen Unternehmen entgegenwirken
  • weitere Maßnahmen, die den Übergang Schule-Beruf unterstützen (Videoclips mit Erfahrungsberichten ortsansässiger Azubis, "#Enterbrainment #ABI")
Die virtuelle Jugendberufsagentur

Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld liegt der Schwerpunkt seit Beginn der Projektlaufzeit in der Entwicklung einer virtuellen Jugendberufsagentur. Dafür wurde in enger Zusammenarbeit aller beteiligten Akteure die Jugendberufsagentur Anhalt-Bitterfeld ins Leben gerufen.

Diese dient online als Informationsplattform und stellt darüber hinaus auch Möglichkeiten der Beratung zur Verfügung. NutzerInnen können sich zu den Themen Berufsorientierung, Ausbildung und Studium, Praktikum und Jobsuche informieren. Weitere Beratungsangebote wurden ebenfalls als Themenfeld in die virtuelle Jugendberufsagentur integriert.

Weitere Maßnahmen zur beruflichen Integration junger Menschen

Ein weiteres Vorhaben ist seit August 2019 die Umsetzung von Videoclips zur Darstellung von regionalen Engpassberufen (#Enterbrainment #ABI), die gleichzeitig zur Steigerung der Attraktivität der regionalen Unternehmen führen sollen.

Darin werden ausbildende Unternehmen aus verschiedenen Kommunen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld samt ihrer angebotenen Ausbildungsberufe vorgestellt. Weiterhin sollen das Firmenprofil und positive Erfahrungsberichte regional ansässiger Azubis ansprechend dargestellt werden.