Sprungmenü Springe zu den Hinweisen zur Barrierearmut Springe zur Leichten Sprache Springe zum Suchfeld Springe zum Hauptinhalt Springe zu den Kontaktinformationen

Bundestagswahl 2021

Informationen des Kreiswahlleiters
 

Allgemeines

Die Wahl des 20. Deutschen Bundestages findet - sofern es nicht zu einer vorzeitigen Auflösung des Bundestages kommt - an einem Sonntag zwischen dem 25. August und dem 24. Oktober 2021 statt. Den genauen Termin legt der Bundespräsident in Abstimmung mit der Bundesregierung fest.

Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung der Bundestagswahl im Wahlkreis 71 Anhalt, welcher auch Gebietsteile des Salzlandkreises beinhaltet.

Zum Wahlkreis 71 gehören die Gemeinden des Landkreises Anhalt-Bitterfeld und vom Salzlandkreis die Gemeinden Bernburg (Saale), Hecklingen, Könnern, Nienburg (Saale), Staßfurt, von der Verbandsgemeinde Egelner Mulde die Gemeinden Börde-Hakel, Bördeaue, Borne, Egeln, Wolmirsleben und von der Verbandsgemeinde Saale-Wipper die Gemeinden Alsleben (Saale), Giersleben, Güsten, Ilberstedt, Plötzkau

Der Minister für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt hat Herrn Bernhard Böddeker (Dezernent beim Landkreis Anhalt-Bitterfeld) zum Kreiswahlleiter und Herrn René Rosenfeldt (Amtsleiter beim Landkreis Anhalt-Bitterfeld) zum stellv. Kreiswahlleiter berufen.

Sobald der Kreiswahlleiter und der stellv. Kreiswahlleiter berufen wurden, erfolgt hier die Nennung und Erreichbarkeit.

Ansprechpartner im Kreiswahlbüro:

Andrea Pohl, Telefon: (03496) 601538, E-Mail: Andrea.Pohl@anhalt-bitterfeld.de

Birgit Rauchfuß, Telefon: (03496) 601532, E-Mail: Birgit.Rauchfuss@anhalt-bitterfeld.de

Anschrift des Kreiswahlleiter/Kreiswahlbüros:

Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Am Flugplatz 1, 06366 Köthen (Anhalt)

Telefax-Nr.: (03496) 601502             Allgemeine E-Mail Adresse: wahlen@anhalt-bitterfeld.de

 

Die Wahlen zur Aufstellung der Wahlkreisbewerber dürfen gemäß § 21 Absatz 3 BWG seit dem
25. Juni 2020, stattfinden.

Unter der Rubrik „Vordrucke/Formulare“ ist es möglich, die für die Einreichung eines Kreiswahlvorschlages erforderlichen Dokumente, mit Ausnahme des Formblatts für eine Unterstützungsunterschrift, herunterzuladen und auszufüllen.

Hinweis zur Notwendigkeit von Unterstützungsunterschriften:

Kreiswahlvorschläge von Parteien, die im Deutschen Bundestag oder einem Landtag seit deren letzter Wahl nicht auf Grund eigener Wahlvorschläge ununterbrochen mit mindestens fünf Abgeordneten vertreten waren (§ 18 Abs. 2 BWG) sowie andere Kreiswahlvorschläge, müssen von mindestens 200 Wahlberechtigten des Wahlkreises persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein. Die Wahlberechtigung der Unterzeichner/innen muss im Zeitpunkt der Unterzeichnung gegeben sein und ist bei Einreichung des Kreiswahlvorschlages nachzuweisen. Das Erfordernis von 200 Unterschriften gilt nicht für Kreiswahlvorschläge von Parteien nationaler Minderheiten (§ 20 Abs. 2 BWG).

Muss ein Kreiswahlvorschlag von 200 Wahlberechtigten des Wahlkreises unterzeichnet sein, so sind die Unterschriften auf amtlichen Formblättern nach Anlage 14 zu § 34 Abs. 4 BWO zu erbringen.
Die Ausgabe der Formblätter für die Unterstützungsunterschriften muss persönlich beim Kreiswahlleiter abgefordert werden. Bei der Anforderung sind Familienname, Vornamen und Anschrift (Hauptwohnung) des vorzuschlagenden Bewerbers anzugeben. Parteien haben ferner die Aufstellung des Bewerbers in einer Mitglieder- oder einer besonderen oder allgemeinen Vertreterversammlung nach § 21 des Bundeswahlgesetzes zu bestätigen. Die Formblätter werden vom Kreiswahlleiter kostenfrei auf Anforderung zur Verfügung gestellt. Wird bei der Anforderung der Nachweis erbracht, dass für den Bewerber im Melderegister eine Auskunftssperre gemäß den § 51 Abs. 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist, wird anstelle seiner Anschrift (Hauptwohnung) eine Erreichbarkeitsanschrift verwendet; die Angabe eines Postfachs genügt nicht.

Sobald der Wahltag bestimmt wurde, wird Näheres zur Einreichung der Kreiswahlvorschläge bekannt gemacht.

Das Kreiswahlbüro ist wie folgt zu erreichen:

Telefon:          (03496) 60 15 32 (Frau Rauchfuß) oder (03496) 60 15 38 (Frau Pohl)

E-Mail:            wahlen@anhalt-bitterfeld.de

Post:                Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Kreiswahlbüro, Am Flugplatz 1,

06366 Köthen (Anhalt)

Weitere allgemeine Informationen zur Bundestagswahl 2021 finden Sie auf den Internetseiten des Bundeswahlleiters und der Landeswahlleiterin des Landes Sachsen-Anhalt über nachfolgende Links:

https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2021.html

http://www.wahlen.sachsen-anhalt.de/aktuelles/die-landeswahlleiterin-informiert/bundestagswahl/

 

Veröffentlichungen


derzeit noch keine

Vordrucke/Formulare


Die für die Einreichung der Kreiswahlvorschläge notwendigen Unterlagen stehen nebenstehend zum Download als PDF-Datei zur Verfügung. Das Formblatt zur Erbringung der Unterstützungsunterschriften (Anlage 14 zur BWO) ist nur auf Abforderung beim Kreiswahlleiter erhältlich.

 

Darüber hinaus wird zur Bundestagswahl 2021 erstmals voraussichtlich ab Ende Oktober 2020 die Möglichkeit eröffnet, Kreiswahlvorschläge bequem über ein vom Bundeswahlleiter zur Verfügung gestelltes Online-Portal zu erstellen und nahezu vollständig für die Einreichung beim jeweiligen Kreiswahlleiter im Original vorzubereiten. Machen Sie gern von diesem Angebot Gebrauch - es spart Ihnen Zeit und erleichtert die Erstellung des Wahlvorschlages erheblich! Sollten Sie Interesse an diesem Online-Portal haben, bitte ich um kurze Information unter Nennung der eigenen Erreichbarkeit (Kontaktdaten Kreiswahlbüro siehe oben). Sobald das Portal zur Verfügung steht, werden Sie davon in Kenntnis gesetzt.