Sprungmenü Springe zu den Hinweisen zur Barrierearmut Springe zur Leichten Sprache Springe zum Suchfeld Springe zum Hauptinhalt Springe zu den Kontaktinformationen

Cyberangriff auf Landkreisverwaltung

Der Landrat des Landkreises Anhalt-Bitterfeld hat am 09.07.2021 den Katastrophenfall für den Landkreis Anhalt-Bitterfeld festgestellt. Grund war ein Cyberangriff auf das gesamte IT-System aller Standorte der Kreisverwaltung.
 
Für die Bevölkerung besteht durch diesen Vorfall keine direkte Gefährdung für Leib und Leben.
 
Die Arbeitsfähigkeit der Verwaltung ist durch den Angriff in erheblichem Umfang bis auf Widerruf extrem eingeschränkt.
 
Anfragen von Firmen und Bürgern sind momentan ausschließlich über Telefon möglich. Dazu wird auf die Telefon- und Faxnummern hingewiesen, welche auf der Homepage des Landkreises unter www.anhalt-bitterfeld.de veröffentlicht sind. Eine Kommunikation per E-Mail ist nicht möglich. Der Landkreis kann gegenwärtig auch nicht auf eMails zugreifen. eMails seit dem 05.07.2021 sind nicht mehr in der Landkreisverwaltung eingetroffen. Ab diesem Zeitraum an den Landkreis versendete Mails müssen vom Absender erneut per Brief oder per Fax versendet werden. Insbesondere Rechnungen an den Landkreis müssen zwingend per Post in Briefform versendet werden.
 
Der KatStab wird ab Montag nach Köthen verlagert. Seit dem Wochenende arbeiten Spezialisten und Experten aus Bundes- und Landesbehörden an der Analyse, der Identifikation und der Bekämpfung des Virus. Ab kommender Woche erwartet der Landkreis zudem die Unterstützung durch Dritte, die insbesondere auf den Wiederaufbau der IT-Infrastruktur und die schnellstmögliche Aufnahme von Dienstleistungen ausgerichtet ist.  
 
Der Katstab ist personell und strukturell aufgestellt. Die technische Einsatzbereitschaft wird voraussichtlich am Montag hergestellt sein.
 
Der Landkreis bedankt sich bei Bund, Land und Kommunen, die zahlreiche Unterstützungsangebote unterbreitet haben. In diesem Rahmen wird u.a. auch geprüft, ob vorübergehend bestimmte Dienstleistungen von anderen Kommunen / Lankreisen getätigt werden können. Momentan ist es nicht möglich Zeithorizonte für die Aufnahme bestimmter Dienstleistungen zu benennen.
 
Heute Abend um Mitternacht endet die Amtszeit von Landrat Uwe Schulze. Seit Feststellung des Cyberangriffs ist Andy Grabner, der ab morgen die Dienstgeschäfte des Landrates aufnimmt, in die Entscheidungen eingebunden.
 
Köthen (Anhalt), 11.07.2021, 14:00
 
Pawelczyk
Pressesprecher