Lutherweg

Der Lutherweg als Pilgerweg beginnt in der Lutherstadt Wittenberg, dem Zentrum der Reformation. Er verläuft durch das Dessau-Wörlitzer Gartenreich, das Biosphärenreservat "Mittelelbe" und der Bauhausstadt Dessau. Diese touristischen Höhepunkte gehören zu den UNESCO-Welterbestätten. Nirgendwo sonst in Deutschland liegen so viele UNESCO geschützte Kultur- und Naturerbestätten so dich beieinander.

Die Tour führt weiter durch Eisleben, der Geburts- und Sterbestadt Martin Luthers, bis hin nach Mansfeld. Dabei kann man sich nördlich von Wittenberg aus über Dessau-Roßlau und Bernburg, oder südlich, über die Dübener Heide und Halle/Saale, nach Eisfeld und Mansfeld begeben. Anschlüsse zu anderen deutschland- und europaweiten Pilger- und Wanderwegen sind gewährleistet z. B. zum St. Jabobus Pilgerweg.

Logo LutherwegDer Pilgerweg hat insgesamt eine Länge von über 410 Kilometern. Als Wegzeichen kündet das Logo vom Namensgeber Martin Luther.

Der Lutherweg verfügt neben den touristischen Angeboten auch über einen hohen religiös-spirituellen Wert. Er führt zu den Wirkungsstätten Martin Luthers und zu vielen Orten, die mit der Reformation in Verbindung stehen. Darüber hinaus laden viele evangelische Kirchen zur Besichtigung und zur inneren Einkehr ein. Sowohl die großen Stadtkirchen als auch kleine Dorfkirchen eröffnen Raum zum Nachdenken und Entdecken der wahren Werte des menschlichen Daseins. Die Stationen auf diesem reformatorischen Pilgerweg Martin Luthers lassen den Glauben und den Gedanken des Reformators auf eine neue Weise lebendig werden.

Hauptstationen des Lutherweges

01. Wittenberg - das Lutherhaus
02. Wittenberg - Melanchthonhaus
03. Wittenberg - Stadtkirche
04. Wittenberg - Cranachhöfe
05. Wittenberg - Schlosskirche
06. Coswig - St. Nicolai Kirche
07. Wörlitz - St. Petri Kirche
08. Dessau - Wörlitzer Gartenreich
09. Dessau-Roßlau - Johannbau
10. Dessau-Roßlau - St. Johannis Kirche
11. Dessau-Roßlau - Georgium
12. Dessau-Roßlau - Palais Dietrich
13. Rosslau - St. Marien Kirche

Francisceum Zerbst Francisceumsbibliothek Zerbst
Kirche St. Nicolai Kirche St. Nicolai

14. Zerbst/Anhalt - Francisceum
15. Zerbst/Anhalt - Kirchen St. Nicolai und Trinitatis
16. Zerbst/Anhalt - St. Bartholomäi Kirche

Kirche St. Trinitatis Kirche St. Trinitatis
Kirche St. Bartholomäi Kirche St. Bartholomäi

17. Steckby - Radfahrerkirche St. Nicolai
18. Reppichau - Freilichtmuseum Eike von Repgow "Sachsenspiegel"
19. Köthen (Anhalt) - St. Jakobs Kirche
20. Köthen (Anhalt) - Bachgedenkstätte

Radfahrerkirche St. Nicolai in Steckby Eike von Repgow Dorf Reppichau
St. Jacobkirche in Köthen Bachgedenkstaette in Koethener Schloss

21. Wohlsdorf - Kirche
22. Bernburg (Saale) - Schloss
23. Bernburg (Saale) - St. Marien Kirche
24. Wettin - St. Nicolai Kirche
25. Unterrissdorf - "Kalte Stelle" und Dorfkirche
26. Eisleben - St. Petri Pauli Kirche
27. Eisleben - Geburtshaus
28. Eisleben - St. Andreas Kirche
29. Eisleben - Sterbehaus
30. Eisleben - St. Annen Kirche
31. Mansfeld - Schloss
32. Mansfeld - Elternhaus
33. Halle - Landesmuseum für Vorgeschichte
34. Halle - Marktkirche Unser lieben Frauen
35. Halle - Franckesche Stiftungen
36. Petersberg - Kloster
Kirche St. Jacobus in Brehna Evangelische Stadtkirche Bitterfeld
romanische Feldsteinkirche in Muehlbeck Kirche St. Jacobus in Brehna
37. Brehna - St. Jakobus Kirche
38. Bitterfeld - Evangelische Stadtkirche
39. Mühlbeck - romanische Feldsteinkirche
40. Kemberg - St. Marien Kirche

Luther 2017 - 500 Jahre Reformation

Luthers Thesenanschlag am 31.10.1517 gilt als das entscheidende Datum der Reformation. In der Stadtkirche wird der letzte Oktobertag als Gedenktag schon im 16. Jahrhundert gefeiert. 1617 beginnen erstmals die großen Feiern des Reformationsjubiläums. Seither finden sie alle 100 Jahre mit unterschiedlichster Ausprägung statt.

Luther 2017Der 500. Jahrestag im Jahr 2017 soll kein bloßer Gedenktag sein. Es wurde deshalb die "Lutherdekade" ausgerufen, die 500 Jahre nach dem Eintreffen Luthers in Wittenberg im September 2008 begann und bis zum 500. Jubiläum des Thesenanschlages 2017 geführt wird.

Von 2008 bis 2017 werden in jedem Jahr inhaltliche Schwerpunkte definiert und in Form von Großveranstaltungen, Landesausstellungen, wissenschaftlichen Kongressen und Tagungen, Kulturveranstaltungen, Tourismusmarketingaktionen und Schulprojekten öffentlichkeitswirksam umgesetzt. Die Inhalte können sich sowohl auf historische Persönlichkeiten als auch auf Ereignisse und politische und kulturelle Entwicklungen der letzten 500 Jahre beziehen, die ihre Wurzeln in der Reformation haben oder sich auf deren Botschaft berufen.

Der wichtigste Effekt der Lutherdekade ist dann erreicht, wenn national und international möglichst viele Menschen über Luther und die Reformation miteinander ins Gespräch kommen. Ergebnis soll nicht nur die Erforschung der Vergangenheit sein, sondern auch die Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft im Blick haben.

Kontaktdaten zum Lutherweg

WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg e. V.
Neustr. 13
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel. : 03491 402610
E-Mail : info@anhalt-dessau-wittenberg.de
http://www.anhalt-dessau-wittenberg.de/

Zurück | drucken