Köthener Schloss

Das Köthener Schloss

Mit den drei charakteristischen Türmen hebt sich das Schloss neben den Kirchen und dem Rathaus sehr gut aus der Stadt- silhouette heraus und ist damit auch schon rein äußerlich ein Anziehungspunkt für Besucher.

Und der Besuch lohnt sich - denn durch die Museen und das neue Veranstaltungs- zentrum kann das Schloss mit Vielfalt überzeugen. Der bereits 1396 als Wasser- burg erwähnte Vorgängerbau war schon lange vorher Sitz askanisch/anhaltinischer Fürsten, bis er 1547 abbrannte.

Der Neubau ab 1597 durch italienische Baumeister bot den nunmehrigen Fürsten und Herzögen von Anhalt-Köthen eine repräsentative Residenz und diente nach dem Tode des letzten Herzoges Heinrich 1847 unter anderem auch als Schule.

Zurück | drucken